Verdammter PI-Psychodruck

PI-mäßig geht's bergab

PI-mäßig geht's bergab

Ich blogge ja. Wie man hier sieht. Seit letztem Samstag, als ich beim Lesen des neuen Buches von Jeff Jarvis so angefixt war, dass ich ein paar Sachen direkt ausprobieren musste.

Seitdem stehe ich unter Druck. Unter Psychodruck. Unter PI-Psychodruck, wenn man so will. Denn gestern habe ich nix gebloggt – und die Statistik hat mich abgestraft. Nichts neues lesen will offenbar keiner. Kommentiert hat auch keiner mehr. Wo ist Wurtsbrot, wenn man ihn braucht? Wo sind all die anderen verrückten Freaks? Wollt Ihr mehr Fotos? Mehr Geschichten? Wollt Ihr mehr bekloppte Videos im ClipCheck?

Ich glaub, ich bin raus. Eine traurige Geschichte.

Über philippostrop

Journalist
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen an sich abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Verdammter PI-Psychodruck

  1. Wurstbrot schreibt:

    Wenn du das Wurstbrot ruft, wird es kommen!

    Dies sind die immer gültigen Regeln für Männer (und männliche Blogger).

    1. Männern ist es unter den folgenden Umständen gestattet zu weinen:

    – wenn ein heldenhafter Hund stirbt, um sein Herrchen zu retten
    – wenn Angelina Jolie ihre Bluse aufknöpft
    – wenn er das Auto seines Chefs zu Schrott gefahren hat
    – wenn Ossi den Blog schließt
    – wenn sie ihre Zähne benutzt

    2. Jeder Mann, der zu einem Junggesellenabschied eine Kamera mitbringt,
    darf von seinen Freunden getötet und gegessen werden.

    3. Wenn Freunde einander beim Umzug helfen, ist Bier die universelle und einzig gültige Art der Entlohnung.

    4. Wenn du einen Mann seit mehr als 12 Stunden kennst, ist seine Schwester
    für dich tabu. Ausnahme: du heiratest sie.

    5. Es ist verboten, über die Marke des Freibiers im Kühlschrank eines
    Freundes zu meckern. Jederzeit gestattet sind Beschwerden über
    unzureichende Kühlung des Biers.

    6. Kein Mann ist verpflichtet, für einen anderen Mann ein
    Geburtstagsgeschenk zu kaufen. Tatsächlich ist schon das bloße Denken an den Geburtstag rein freiwillig.

    7. Auf einer Autofahrt richten sich die Pinkelpausen keineswegs nach der
    schwächsten, sondern stets nach der stärksten Blase.

    8. Stößt du zu einer Gruppe Männer, die ein Sportereignis im Fernsehen
    verfolgen, so ist es legitim, nach dem Spielstand zu fragen. Nicht
    gestattet ist es danach zu fragen, welche Mannschaften da gerade spielen.

    9. Der Genuss von bunten Cocktails ist ausschließlich an sonnigen Stränden
    erlaubt. Und auch dann nur, wenn Sie von barbusigen Supermodels serviert
    werden. Und zwar gratis.

    10. Lediglich in außergewöhnlichen Gefahrensituationen ist es gestattet,
    anderen Männern in die Eier zu treten.

    11. Wenn der Hosenstall eines Mannes offensteht, ist das sein Problem. Du hast nichts gesehen.

    12. Frauen, die von sich behaupten, dass sie „gerne Fußball schauen“, sind so lange als Spione zu behandeln, bis sie ein fundiertes Wissen über das Spiel glaubhaft machen können und ihre Trinkfestigkeit bewiesen haben.

    13. Ein Mann, der in Begleitung einer scharfen, aufreizend gekleideten
    Mieze unterwegs ist, ist verpflichtet so nüchtern zu bleiben, dass er sich noch für sie prügeln kann.

    14. Es gibt keinen Grund, beim letzten Stück Pizza oder dem letzten Bier
    nicht zuzugreifen. Aber nicht beides gleichzeitig, das wäre gemein.

    15. Wenn du einem anderen Mann zu seinem Sixpack gratulierst, ist deutlich klarzustellen, dass du auf seine Bierauswahl anspielst.

    16. Diskutiere niemals mit deiner Freundin oder Frau über einen Freund.
    Ausnahme: sie droht mit Sexentzug.

    17. Sprich niemals auf dem Klo mit anderen Männern. Die einzig akzeptable Form der Toilettenkonversation ist ein kaum wahrnehmbares Kopfnicken. Alles darüber hinausgehende ist nur dann zulässig, wenn ihr gerade beide pinkelt.

    18. Ein Telefonat mit einer Frau darf niemals länger dauern, als ein
    durchschnittlicher Sexakt mit ihr. Leg im Notfall nach 2 Min. einfach auf.

    19. Es gibt absolut keinen Grund für Männer, sich im Fernsehen das
    Bodenturnen der Herren anzusehen.

    20. Wenn du über einen Freund ausgefragt wirst, ganz gleich ob von seiner Frau, seiner Freundin, seinen Eltern, seinem Priester, Psychiater,
    Zahnarzt, Steuerberater oder sonst wem: Du weißt rein gar nichts. Leugne seine bloße Existenz.

    21. Jede Geschichte, die du in einer Kneipe zum Besten gibst, darfst du bis zu 50 Prozent übertreiben. Ausnahme: Du baggerst gerade eine Frau an. In diesem Fall sind 400 Prozent Übertreibung zulässig.

    22. Wenn sich ein Freund verspätet, brauchst du nicht länger als fünf
    Minuten zu warten. Wartest du auf eine Frau, berechnet sich die Wartezeit
    nach Ihrem Äußeren: Für jeden Punkt auf der klassischen Bewertungsskala von 1 – 10 sind zehn Minuten Wartezeit einzuplanen.

    23. Bevor du die Ex eines Kumpels anbaggerst, hast du ihn um Erlaubnis zu fragen. Er ist im Gegenzug verpflichtet, dir diese Erlaubnis zu erteilen.

    24. Ein Mann darf niemals eine Katze besitzen oder die Katze seiner
    Freundin auch nur mögen.

    25. Wenn deine Frau ihre dämliche Freundin mit deinem Kumpel verkuppeln will, bist du verpflichtet, ihn zu warnen und bei all seinen Ausflüchten zu unterstützen, ganz gleich, wie dämlich diese klingen mögen.

    26. Wenn ein Kumpel bei einem Kampf deutlich unterlegen ist, hast du die Pflicht einzugreifen. Ausnahme: du hast in den letzten 24 Stunden
    festgestellt, dass der Kerl echt mal einen Tritt in den Arsch braucht. In
    diesem Fall darfst du einfach zusehen und den Kampf genießen.

    27. Unter keinen Umständen dürfen sich zwei Männer einen Regenschirm teilen.
    Ohnehin brauchen Männer eigentlich keine Regenschirme.

  2. Chaoshuhn schreibt:

    Das dauert nun mal, bis man eine feste Fangemeinde hat. Nach ein paar Monaten hast du immer paar Klicks am Tag, egal, ob es was Neues gibt oder nicht. Aber erstmal muss man promoten, promoten…

    Meine Blogs laufen irgendwie grad besser als zu manchen Tagen, wo ich was geschrieben hat – dabei hab ich teilweise über eine Woche nichts geschrieben o.O

    Was ich sagen will: Eine Woche ist ein viel zu kurz angelegter Versuchszeitraum. Und Freitags liest normal keine Sau Blogs, da haben alle besseres vor.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s