Copy&Paste statt Journalismus, Folge 2

Im Job bin ich als Journalist ja der Wahrheit verpflichtet. Und als Blogger sowieso. Deswegen muss ich nach der peinlichen Geschichte über den WA auch eine über uns erzählen – denn wir können Copy&Paste auch ganz gut.

Da hat der WA im Netz (jaja, schon wieder online first) eine völlig unwichtige Feuerwehrmeldung.

Die Meldung aus WA-Online

Die Meldung aus WA-Online

Unsere Zeitungsmeldung

Unsere Zeitungsmeldung

 

 

Und wir haben am Wochenende nichts besseres zu tun, als diese völlig unwichtige Feuerwehrmeldung zu kopieren und wortwörtlich (in Worten: wortwörtlich!) ins Blatt zu heben. Auch in diesem Fall habe ich mir den Spaß erlaubt, unsere journalistische Leistung rot zu markieren.

 

 

 

 

Merke: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht gut Kirschen essen. Oder es läuten die Glocken.

Über philippostrop

Journalist
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen an sich, Medienzeugs, RuhrNachrichten.de abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Copy&Paste statt Journalismus, Folge 2

  1. oko schreibt:

    Mein Tipp: Beide haben 1:1 die Feuerwehrmeldung abgeschrieben…

  2. Chaoshuhn schreibt:

    Halte ich auch für wahrscheinlich. Klingt doch nach Pressemitteilung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s