Zeitungssterben: Die nächste, bitte…

Die Schließung wird verkündet

Die Schließung wird verkündet

Zack bumms, da hat’s die nächste US-Regionalzeitung erwischt. Der Seattle Post-Intelligencer (146 Jahre alt, Auflage 117.000) erscheint am Dienstag zum letzten Mal. Zukünftig sollen die Nachrichten nur noch im Netz verbreitet werden – mit 20 Journalisten und 20 Online-Anzeigenvertretern.

Und das nächste Opfer der Zeitungskrise Medienrevolution steht schon bereit: Wenn bis Ende der Woche kein Käufer für den Tucson Citizen (Auflage 17.000)  gefunden wird, werden die Rotationen dort ebenfalls gestoppt. Anfang des Monats hatte schon die Rocky Mountain News das Erscheinen eingestellt.

Mehr über das Zeitungssterben in den USA gibt’s auf Newspaper Death Watch.

Über philippostrop

Journalist
Dieser Beitrag wurde unter Medienzeugs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Zeitungssterben: Die nächste, bitte…

  1. Pingback: Zwischendurch mal eine gute Nachricht: Investor für US-Zeitung gefunden « ostroplog - Das Weblog von Philipp Ostrop

  2. Pingback: Medienrevolution: Symbolik at its best « ostroplog - Das Weblog von Philipp Ostrop

  3. Pingback: Seattle Post-Intelligencer: Seit einem Jahr online only « ostroplog – Das Weblog von Philipp Ostrop

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s