Und noch mehr Medienwandel

FAZ-Blog

FAZ-Blog

Kaum schreibe ich, dass die Medienrevolution an Fahrt gewinnt, merken es auch die Amis. In der regelmäßigen Untersuchung  „State of the News Media“ des Pew Researchs Center’s Project for Excellence in Journalism (super Name) kommt heraus: Internet, Internet und nochmals Internet.

FAZ-Netzökonom Holger Schmidt hat die Untersuchung hier in seinem Blog ausgewertet. Kernbotschaft: „Die Zahl der Menschen, die das Internet als regemäßige oder gar wichtigste Nachrichtenquelle ansehen, ist sprunghaft gestiegen und hat dabei die Zeitungen überholt.“

Über philippostrop

Journalist
Dieser Beitrag wurde unter Medienzeugs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Und noch mehr Medienwandel

  1. Wurstbrot schreibt:

    Deutliche Verhältniszahlen, aber so ohne anzugeben, von welchem Sockel (in absoluten Zahlen) bei jedem Medium ausgegangen wird???

    Für einen ernannten Netzökonom (kann man das studieren?) dürfte es da etwas mehr der Information sein…

    I.Ü. hat sich das Wirtschaftswachtum in Hinterguckistan um 50% erhöht! ….sie verkauften 2 Ziegenhäute mehr…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s