Skandal: Reporter sollen Überschriften-Vorschlag machen

Als nächster Schritt bei der digitalen Integration der Financial Times müssen die Reporter nun auch Vorschläge für Überschriften machen und Links für’s Netz mitbringen. Ich frag mich: Warum, bitteschön, war das nicht schon immer so?

Jedenfalls ist diese Neuerung dem Guardian eine Berichterstattung und einigen Leser sogar eine Diskussion wert. Und ich dachte, so was Unwichtiges würde nur im WAZ-Protestblog debattiert.

Update 23. 3., 23.35 Uhr: Nun sind zwei interne FT-Dokumente durchgesickert, in denen die Neuausrichtung deutlich wird. Im Produktionsprozess soll zukünftig die Online-Nachricht im Mittelpunkt stehen. Die beiden Dokumente zum neuen 3-C-Workflow (Create, Craft, Complete) gibt’s hier und hier.

Über philippostrop

Journalist
Dieser Beitrag wurde unter Medienzeugs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s