Hyperlocal: So kann’s gehen

The Local: "Fake Dynamite. Real Trouble."

The Local: "Fake Dynamite. Real Trouble."

Seit einiger Zeit verfolge ich die Versuche von etablierten Medien (etwa der New York Times), durch eine Mischung aus Blogs und Nachrichten in das sublokale Online-Geschäft vorzudringen. Stichwort „hyperlocal“. 

Und dort, bei der NYT im Blog für die Brooklyner Stadtteile Fort Greene und Clinton Hill, habe ich ein Musterbeispiel für diese neue Art von Berichterstattung gefunden: 

Es geht um Robert Lopez. Er ist 38 und macht irgendwelche Hausmeistertätigkeiten. Er hatte im Müll eine nachgemachte Bombe gefunden und wollte sie mit nach Hause nehmen. Leider ist sie ihm aus der Tasche gefallen – woraufhin er direkt festgenommen worden ist. Terror-Alarm und so.

Die NYT hat im Blog einen Artikel über den Fall geschrieben, aber sie lässt Herrn Lopez auch selbst erzählen – und zeigt dazu Bilder in einer Audio-Slideshow. Echt gut gemacht – und kommentiert wird auch. So kann’s gehen!

Über philippostrop

Journalist
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen an sich, Medienzeugs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Hyperlocal: So kann’s gehen

  1. Pingback: Die Revolution machte heute einen Hopser « ostroplog – Das Weblog von Philipp Ostrop

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s