Zurück

Jacko auf Chinesisch

Jacko auf Chinesisch

Nach 34.000 Kilometern mit dem Flieger, 1800 mit dem Auto und ein paar Dutzend auf meinen Füßen kämpfe ich mich gerade wieder ins vorherige Leben zurück. Meine medialen Erkenntnisse (Auszug):

  1. Ein Blackberry-Verbot wirkt wahre Wunder. Es hört sich irre an, aber man kann vier Wochen ohne Blackberry leben. Wirklich. Probiert’s aus! Das tut so gut für Körper und Geist, dass die Krankenkasse in dieser Zeit eigentlich die Grundgebühr übernehmen müsste.
  2. Jemand sollte mal die Angst erforschen, die man hat, wenn man das Blackberry nach so langer Zeit wieder anschalten muss (heute Abend ist es so weit).
  3. Nix twittern geht auch.
  4. WARNING: BILDZEITUNG INSIDE (gesehen in Hong Kong)

    WARNING: BILDZEITUNG INSIDE (gesehen in Hong Kong)

    In Hong Kong ist die BILD in schwarze Folie eingeschweißt und wird nur an Erwachsene verkauft. Vor dem Inhalt wird gewarnt: „WARNING: THIS ARTICLE CONTAINS MATERIAL WHICH MAY OFFEND AND MAY NOT BE DISTRIBUTED, CIRCULATED, SOLD, HIRED, GIVEN, LENT, SHOWN, PLAYED OR PROJECTED TO A PERSON UNDER THE AGE OF 18 YEARS.“ Die Beschreibung ist ganz treffend. Sollten wir uns für Deutschland auch mal überlegen…

  5. Zeitungen im chinesischen Perlflussdelta (Hong Kong, Shenzhen, …) werden von Wirtschaftsthemen dominiert. Selbst die Preissteigerung bei Kalaschnikows ist der South China Morning Post eine große Geschichte wert – natürlich mit dem Hinweis auf Qualitätsanbieter: „At Darra Adam Khel, home to one of the biggest private arms markets in Asia, prices vary according to quality: German-made is most expensive, local produce cheapest.“
  6. Zeitungen in Australien könnten ein Vorbild für Europa sein – in Bezug auf die Zusammenarbeit untereinander.

    Und was habe ich verpasst? Ist Twitter out? Kann man mittlerweile im Internet mit Content Geld verdienen? U.A.w.g.

Wirtschaftsthema: Teure Kalaschnikow

Wirtschaftsthema: Teure Kalaschnikow (South China Morning Post)

Über philippostrop

Journalist
Dieser Beitrag wurde unter Bloggen an sich, Medienzeugs abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zurück

  1. chaoshuhn schreibt:

    Ich kann dich etwas beruhigen… SMS, die binne 72 Stunden nicht zugestellt wurden, kommen nicht mehr an :o)

  2. Pingback: Pot(t)pourri (99) » Pottblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s