Is it journalism at all?

Nein, ich schreibe nicht über Rupert Murdoch und seine Paid-Content-Offensive. Wenn er damit erfolgreich ist, ist es gut – wenn nicht, ist es auch in Ordnung. Die Entwicklungen, die vor der Branche liegen, sind doch viel gravierender.

Leute, es ist Revolution! Begreift es endlich.

Schauen wir also deshalb mal auf NowPublic.com aus Vancouver – eine Nachrichtenseite zum Mitmachen (pardon, im coolen im Web2.0-Sprech natürlich eine „user-generated social news website“). Über lasse laufen bin ich auf ein sehr gutes Interview mit dem Gründer Michael Tippett (@mtippett) gestoßen. Das meiste, was er sagt, ist logisch – doch genial wird es, wenn er über das Geschäftsmodell redet. Ziel ist es nämlich, den etablierten Medien (in diesem Fall der Vancouver Sun) das Crowdsourcing zuzuliefern.

Bleibt nur eine Frage: Is it journalism at all?

Nachtrag: Das Video stammt von Ulrike Langer (@mauisurfer25), in ihrem Blog gibt’s den Gesamtkontext.

Über philippostrop

Journalist
Dieser Beitrag wurde unter Medienzeugs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Is it journalism at all?

  1. Pingback: Examiner.com hat NowPublic.com gekauft « ostroplog – Das Weblog von Philipp Ostrop

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s